01. Februar

Aktivoli

 

Nach einem Jahr Pause waren wir dieses Mal wieder dabei. Wie immer war diese Ehrenamtsbörse sehr gut besucht - viele Menschen suchen nach ehrenamtlichen Betätigungen. Auch an unserem Stand fanden sich viele Besucher, die zum Teil noch nie etwas von Plan gehört hatten.

 

Auf der Aktivoli werden sehr intensive Gespräche geführt, viele Fragen gestellt, Interesse gezeigt - wir müssen uns dort immer richtig ins Zeug legen. Über die vielen Jahre haben wir eine Reihe von MitstreiterInnen für unsere Gruppe durch die Aktivoli gewinnen können.

17./18. März

Music for Action - Redweik


Der Musiker Robert Redweik besucht im Rahmen einer Tour Schulklassen, um gemeinsam mit Kindern über die Musik Zugang zu Themen zu finden, die sich mit den Aktivitäten von Plan beschäftigen. Dabei werden u.a. auch auf vorgegebene Melodien Texte entwickeln - die Kinder sind mit Feuereifer dabei.

09. Mai

Thorsten Havener Show im CCH

 

Magier, Entertainer, Körpersprachen-Leser, Gedankenleser - dieses und viel mehr ist Thorsten Havener. Sein Publikum verehrt ihn, seine Auftritte sind immer ausverkauft. So auch hier im großen CCH.


Thorsten Havener ist ein großer Unterstützer von Plan International. Er hat selbst drei Patenkinder und bietet Plan bei allen seinen Auftritten an, mit einem Info- und Spendenstand dabei zu sein. Außerdem weist er kurz vor der Pause auf seine Plan-Beziehung und den Infostand hin und bittet die Zuschauer um Unterstützung.


Das ist natürlich die perfekte Steilvorlage. So konnten wir in den zwanzig Minuten der Pause über € 550 Spenden einsammeln. Und viele Flyer verteilen. Im Anschluss an die Veranstaltung nahm sich Thorsten Havener auch noch persönlich Zeit für uns. Ein großes Dankeschön von uns!

 

25.-29. Juni

Kindermusical Robinson


Wir begleiteten das Kindermusical Robinson über fünf Tage. Es handelt sich um ein Musical zum Thema Kinderarbeit, das die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Teichwiesen in Volksdorf beeindruckend umgesetzt haben. Zusammen mit unserer Jugendgruppe PlanAction würden über 260 Klimabäume gemalt. Alle Anwesenden, auch und besonders die Kinder zeigten sich sehr interessiert an der Arbeit von Plan.

04./05. Juli

Altonale 2015

 

Seit über 10 Jahren ist die Altonale eines unserer Jahres-Highlights. Seit einigen Jahren gibt es auf der Altonale eine Kindermeile, auf der wir mit unserem Stand sind. Das ist für uns ideal, kommen doch auf die Kindermeile überwiegend Familien mit Kindern - also genau unsere Zielgruppe.

 

Seit ebenso vielen Jahren veranstalten wir auf der Altonale eine Tombola. Dieses Jahr hatten wir viele und sehr großzügige Sponsoren, die uns mit so vielen Preisen bedacht hatten, darunter hochattraktive Gewinne, dass jedes Los gewann - auch die Nieten mit Kleinpreisen. Das zog natürlich die Besucher an und am Ende des Wochenendes hatten wir den bisherigen Einnahmerekord locker gebrochen. Über
€ 1.700 flossen in unsere Kasse.

 

Es hat wieder einmal allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Und zum Glück hatten wir eine gute Beteiligung durch die Gruppe, obwohl wir am Samstag gleichzeitig auch noch beim Women's Run dabei waren. Durch die gute Beteiligung konnten wir regelmäßig Pausen einlegen - angesichts der tropischen Temperaturen von bis zu 38 Grad  war das segensreich.

 

Altonale 2016: Wir kommen wieder.

04. Juli

Women' Run

 

Beim diesjährigen Women's Run - wieder im Hamburger Stadtpark - unterstützte die Aktionsgruppe den 'Because I am a Girl' Stand von Plan Deutschland. Bei brütenden Temperaturen war dieser Lauf eine große Herausforderung an die Läuferinnen - aber auch unser Team am Stand schwitzte und strahlte trotzdem.

 

Insgesamt wurden € 250 eingenommen, außerdem wurden Waren aus dem Plan Shop verkauft (€ 145). Die Halstücher waren in diesem Jahr die Renner. Bereits gegen 16 h waren alle Halstücher vergriffen. Bei den heißen Temperaturen kamen sie jedoch nicht am Hals zum Einsatz, sondern dienten als Abkühlung und Schutz für den Kopf.

 

Es war eine fantastische Veranstaltung, nur hoffen wir im nächsten Jahr auf etwas gemäßigtere Temperaturen.

12. Juli

Kindermusikfest Barsbüttel


Wir waren von der Schulleiterin der Musikschulen Bergstedt/Barsbüttel zum Musikfest der Grundschule eingeladen. Die Kinder zeigten, was sie mit ihren Instrumenten gelernt hatten.


An unserem Stand haben die Kinder das Wissensrad gedreht und als Belohnung für gute Antworten kleine Geschenke bekommen. Hinter den Wissensfragen steckt mehr ein Gespräch als eine direkte Fragestellung. Wir sprechen über die Situation von Kindern in den ärmsten Ländern.


Fleißig malten die Kinder auch Bäume auf Postkarten für die Jugendgruppe PlanAction. Eine Familie hat sich zusammengesetzt und einen Wald auf einem großen Plakat kreiert. Insgesamt entstanden 65 unterschiedliche Baumarten: darunter ein Kirschen-Weihnachtsbaum. Die gemalten Bäume werden von PlanAction zum Thema Klimawandel gesammelt im Hinblick auf die Klimakonferenz Ende des Jahres in Paris.


Wir haben mit einigen Erwachsenen längere Gespräche über Plan International geführt. Sie kannten Plan nicht und haben unseren Stand mit einem Flyer über die Patenschaft verlassen. Es zeigt die Notwendigkeit unserer Präsenz.

15./16. August

Dat Uhlenfest


Leider müssen wir diese Aktion absagen.

29. August

Arnoldstraßen-Fest

Arnoldstraße, jedes Jahr wieder Arnoldstraße... Jedes Jahr wieder gern!

Es ist ein kleines, aber feines Straßenfest, das die Nachbarschaft der Arnoldstraße Jahr für Jahr auf die Beine stellt. Richtig familiär geht es dort zu, man kennt sich. Und auch unser Stand ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil der kleinen Festmeile.

Das bunte Glücksrad zieht die Blicke der Kinder auf sich, die sogleich ihre Eltern um ein paar Münzen "anpieksen", damit sie bei uns drehen können. Natürlich gewinnt jeder Dreh und die Kinder ziehen mit Ihrem Gewinn glücklich davon. Ganz nebenbei haben wir die Chance, die Eltern über die Arbeit von Plan zu informieren.

Auch wichtig: wir haben Spaß und packen abends zufrieden unsere Sachen ein!

August 2016, wir kommen!

(Auf dem Foto unser Arnoldstraßen-Team v.l.n.r.: Monika, Anja, Gerhard, Heidy und Jens)

20. September

Weltkindertag


Wieder hat der Weltkindertag KinderKinder riesig Spaß gemacht, obwohl es anstrengend war. Dunkle Wolken am Morgen machten uns Sorgen, aber dann riss der Himmel auf und es wurde ein herrlicher Sommertag.


Kinder aus unterschiedlichen Kulturen waren begeistert von unserem Tast-Spiel.

In den wunderschönen, farbenprächtigen Beuteln fühlten sie nach Reis, Tee, Kokosnuss, Kaffeebohnen und Erdnüssen. 3x richtig ertastet und sie bekamen ein kleines Geschenk. Mit einem Stempel für die Rallye zogen sie dann weiter.

Über Stunden bildete sich ein lange Schlange. Wir nutzten diese Situation, um die Kinder zum Malen von Bäumen für "#2065 Unsere Zukunft am seidenen Faden"

der Jugendgruppe Plan Action aufzufordern.


Während die Kinder eifrig malten, hielten die Eltern die Position in der Schlange.

Jede Karte wurde sichtbar in unserem Zelt angebracht. Oft kamen die Kinder erneut vorbei, um nach ihrem Baum zu schauen. 128 bemalte Karten waren das Ergebnis.


Überraschend bekamen wir Besuch. Ein Afrikaner blieb spontan an unserem Stand stehen und erzählte, dass er Plan aus seiner Heimat Tansania kenne. Wir kamen ins Gespräch, denn er wollte wissen, was Plan in Deutschland macht. Toll, sich einmal mit einem Menschen aus einem Programmland von Plan zu unterhalten.

 

06. Oktober

Betriebsvollversammlung - Elbe Kindertagesstätten

Wir wurden eingeladen und wir kamen. Weit über 1.500 MitarbeiterInnen der Elbe Kindertagesstätten kamen zur diesjährigen Betriebsvollversammlung. Aufgerufen wurde, das Kinderhilfswerk Plan International zu unterstützen.

 

Mit unserem Info-Stand standen wir alle Interessierten zur Verfügung. Unser Angebot wurde in den Pausen gut angenommen. Aufgerufen wurde zu einer Restcentaktion. Dabei erklären sich die MitarbeiterInnen gegenüber dem Arbeitgeber bereit, dass von ihrem Gehalt jeweils die Endbeträge hinter dem Komma einbehalten und für ein von Plan Deutschland vorgeschlagenes Projekt eingesetzt werden, in diesem Jahr für ein Projekt in Tansania: "Mädchen und Jungen vor Kinderarbeit schützen".

 

Eine tolle Idee - wir sagen Dank!

11. Oktober

Weltmädchentag

Auch an diesem Tag sollte die Welt wieder in Pink erstrahlen - ein Symbol für die Rechte von Mädchen. Eröffnet wurde die Pinkifizierung mit einer Veranstaltung in Berlin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das als erstes Gebäude in Pink erleuchtete.

 

Weltweit wurden an diesem Tag markante Gebäude und Objekte angestrahlt. 50 in Deutschland in 30 Städten. Eine Umsetzung in diesem Umfang war nur durch den Einsatz der Aktionsgruppen möglich.

 

In Hamburg strahlte es gleich vierfach:

 

- Das Plan-Gebäude

- Die Rickmer-Rickmers im Hafen

- Das Holthusenbad in Eppendorf

- Das Deutsche Schauspielhaus

 

An der Rickmer-Rickmers und am Holthusenbad standen wir mit Info-Ständen und erklärten den Passanten und Neugierigen, was es mit der Pinkifizierung auf sich hat. Hobbyfotografen wie die Profis von der Presse ließen die Kameras klicken.

Oktober

Kinofilm "Malala - Ihr Recht auf Bildung"

Die Plan Aktionsgruppe Hamburg begleitete den Filmstart von "Malala - Ihr Recht auf Bildung" mit einem Infostand im Hamburger Programmkino Abaton.


Die pakistanische Bildungsaktivistin Malala Yousafzai erhielt 2014 im Alter von nur 16 Jahren den Friedensnobelpreis. Sie setzt sich besonders für die Rechte von Mädchen ein und hatte 2012 die Plan-Aktion "Raise your Hand" unterstützt.


Eine Woche lang haben wir täglich im Foyer des Abaton über das Engagement von Plan für Mädchenrechte informiert und stießen dabei auf großes Interesse - nicht nur bei Besuchern des Films.

12. Dezember

Weihnachtsbühne Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ)

 

Zum dritten Mal durften wir eine Aktion auf der Weihnachtsbühne im AEZ durchführen. Dieses Jahr lautete das Motto:

 

"Kinder drehen Freundschaftsbänder für Plan-Kinder"

 

Auf einer Weltkarte zeigten wir den Kindern die Länder, die Plan International mit Spenden unterstützt (Geberländer). Danach wurden ihnen die Kontinentalbereiche vorgestellt, in denen Kinder Hilfe von Plan erhalten. Um ein Freundschaftsband herzustellen, mussten die Kindern sich zunächst einen Kontinent aussuchen. Auf einer Schautafel sahen sie dann die Flaggen der dortigen Plan-Programmländer. Daraus wählten sie eine Flagge.

 

Auf einem Gestell befanden sich drehbare Baumwollspulen in sieben Farben. Von dort schnitten sich die Kinder drei Fäden in den Farben der gewählten Flagge ab. Alle drei Fäden knoteten wir an beiden Enden zusammen. Damit ging es dann zur Drehbank. Ein Ende wurde über einen Stift verankert und am anderen Ende drehten die Kinder die Fäden zusammen. Nachdem die Baumwollfäden auf eine gewisse Länge verkürzt waren, nahmen die Kinder je ein Ende in die Hand und spannten das gedrehte Band. In die Mitte wurde eine Spindel eingehängt. Die Kinder führten ihre Hände langsam zusammen und die Spindel begann sich zu drehen. Das so verdrillte Band wurde zu einem Freundschaftsband verknotet. Mit Genehmigung der Eltern machten wir ein Foto. Stolz hielten die Kinder ihr Werk in die Kamera. Das Freundschaftsband hefteten sie dann an eine Pinwand.

 

Jetzt durften sie noch für sich selbst ein Freundschaftsband drehen. Sie mussten sich eine Flagge von den Geberländern aussuchen. Kleinere Kinder konnten Perlen, Glitzersteine auf ein elastisches Band aufziehen und so ein Freundschaftsband für Plan-Kinder und sich selbst erstellen. Für ihr Mitmachen durften sich die Kinder noch ein Muffin "Kleine Hummel" mitnehmen.

 

Insgesamt wurden an diesem Tag 110 Freundschaftsbänder angefertigt; ein toller Erfolg für unsere Aktion.

 

Die Freundschaftsbänder und die Fotos schicken wir in die Programmgebiete von Tansania, Vietnam und Peru. Diese Idee hat großen Zuspruch bei Kindern wie Erwachsenen gefunden.