22. Januar
Aktivoli

 

Wie in den Vorjahren war auch dieses Mal die Aktivoli sehr gut besucht. Wir hatten wieder den gleichen Stand, der von den Besuchern gern angenommen wurde. Viele Gespräche über Plan International haben sicherlich ihre Wirkung hinterlassen und mit dazu beigetragen, Plan weiter bekannt zu machen. Und Interesse für die Arbeit von Plan zu wecken.

 

Auch für die Arbeit unserer Aktionsgruppe. Denn schon beim nächsten Gruppentreffen besuchten uns Interessierte, die uns bei der Aktivoli besucht hatten. Wir freuen uns, über die Aktivoli neue MitstreiterInnen gewonnen zu haben, die hoffentlich viel Freude am gemeinsamen Wirken mit uns haben werden.

11. Februar

Kammermusik-Konzert

 

Frau Bernstein, eine der beiden Künstlerinnen, hatte uns gebeten, das Konzert zu begleiten. Sie ist Plan-Patin und hat einen Teil ihres Honorars für dieses Konzert an Plan gespendet.

 

An einem Infostand konnten wir die ca. 80 Besucher über die Arbeit von Plan informieren und Informations-Flyer verteilen. Frau Bernstein richtete ein paar wohlwollende Worte an die Besucher und Karin Gerken aus unserer Gruppe stellte in einem kleinen Vortrag sowohl Plan wie auch die Aktivitäten unserer Gruppe vor.

 

Das Konzert hat allen sehr gut gefallen. So hatten unsere Teilnehmer bei der Veranstaltung nicht nur eine Funktion als Repräsentaten von Plan, sondern kamen auch in den Genuss von wundervoller Musik. Wir danken Frau Bernstein, dass sie uns diese Gelegenheit gegeben hat.

26. Februar

Finissage Ausstellung "Weil wir Mädchen sind"

 

Die interaktive Ausstellung von Plan International hat schon in diversen deutschen Städten auf die schwierige Situation von Mädchen weltweit aufmerksam gemacht. Heute endete sie im Stadtmuseum Norderstedt mit einer Finissage: Mit musikalischer Umrahmung, Häppchen und Getränken, einigen Ansprachen, Diskussionen und zum letzten Mal an dieser Stelle Begehung der Ausstellung.

 

Wir traten als Repräsentanten von Plan auf und wurden als solche rege in Anspruch genommen. Es war dies auch eine Aktion, bei der neue Mitglieder unserer Gruppe in unsere "Arbeit" eingeführt werden konnten.

 

Zum krönenden Abschluss wurde an unserem Info-Stand eine Patenschaft für ein Mädchen abgeschlossen!

24. März

Firmenveranstaltung Werbealm

 

Die Firma Werbealm vertreibt Werbeartikel an Firmenkunden. Dabei möchte sie ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden und engagiert sich als Charity-Partner. Im letzten Jahr hat sie ein konkretes Projekt von  Plan International unterstützt (Kinderleben schützen in Uganda) und von dem Werbeartikel "Lichter für Afrika" einen Teil des Verkaufserlöses für dieses Projekt gespendet.

 

Bei dieser Veranstaltung überreichte Simone Rosenstiel von Werbealm symbolisch einen Spendenscheck an Enrique Kassner aus unserer Gruppe. Enrique erhielt die Möglichkeit, den ca. 30 Teilnehmern der Veranstaltung Plan vorzustellen und fleißig Werbung zu machen.

 

Die Stimmung war locker, gar lustig - wie es wohl so ist bei kreativen Werbetreibenden. Und natürlich ganz besonders, wenn sich Bayern nach Hamburg begeben!

 

13./14. Mai
Hamburgiade

Zum zweiten Mal fand die Hamburgiade statt. Es war in diesem Jahr deutlich lebhafter, aber die Teilnehmer an unserem Stand berichten, dass der Zulauf immer noch recht zäh war und sie dadurch viel Leerlauf hatten.

Wir waren also dabei, aber leider liegen der Redaktion kein Bericht und keine Fotos vor.


17. Juni
Women's Run

Women's Run im Hamburger Stadtpark - und wir waren tatkräftig und ausdauernd am Stand und auf der Strecke (5 + 8 km) dabei! Auch unsere neuen AG-Mitglieder waren zahlreich vertreten und haben ihren ersten Einsatz mit Bravour bestanden.
Prominente Plan-Patinnen wie Marion Kracht & Heike Drechsler waren mit am Start!

Alle Läuferinnen haben großzügig gespendet. Am Schluss wurde ein symbolischer Scheck über € 11.111 an Plan überreicht.

Steffi aus unserer Gruppe hat zum Schluß noch den Vogel abgeschossen und bei der Verlosung unter allen Teilnehmerinnen ein Package mit Laufklamotten, ein Plan-Shirt und ein Skyr-Joghurt-Überraschungspaket gewonnen.

01./02. Juli
Altonale

 

DER SUPERGAU !
Das erste Mal in 19 Jahren mussten wir unsere Teilnahme an der Altonale kurzfristig absagen. Das Wetter spielte uns total durch die Rechnung. Wir konnten am Freitag aufgrund des anhaltenden Starkregens unsere sorgfältig sortierten und in Kartons verpackten über 500 Tombolapreise nicht beladen, die teilweise auch schon vom Wasser in Mitleidenschaft gezogen waren. Weiterhin war die Vorhersage für den Samstag mit dauerhaftem Regen angesagt, wie es dann auch kam. Erst am späten Nachmittag des Samstags beruhigte sich die Wetterlage.

Viele treue "Stammkunden" werden uns und unsere Tombola vermisst haben. Wir bedauern dies sehr, ist doch die Altonale jedes Jahr einer der Höhepunkte in unserem ehrenamtlichen Einsatz. Jetzt werden wir die z.T. sehr hochwertigen, gesponserten Preise sorgfältig einlagern. Sie werden ja nicht schlecht und freuen sich - wie auch wir - im nächsten Jahr bei hoffentlich besserem Wetter auf der Altonale 20 zum Einsatz zu kommen.

08. Juli

Tag der offenen Tür Firma Wollenhaupt

 

An diesem Tag fand das Sommerfest der Firma Wollenhaupt für die eigenen Mitarbeiter statt. Als langjährige Unterstützer von Plan International hatten wir die Gelegenheit, die Beschäftigten und ihre Familien über Plan zu informieren.

 

Da die Firma (Tee) sich  z.Zt. stark für ein Projekt in Tansania engagiert, lag unser Fokus auch hier. Für die Erwachsenen gab es Informationen und die Kinder hatten Freude an unserem Memory-Spiel und an vielen bunten Luftballons.

 

ein Highlight war der vom Unternehmen organisierte Basar mit wunderschönen Dingen "rund um den Tee", dess Erlös ebenfalls Plan zugute kommt.

 

Und da das Wetter uns auch wohl gesonnen war, gestaltete sich der Tag rundum positiv.

 

09. Juli

Musikschule Bergstedt

 

Inzwischen sind wir "Stammgäste" und die Schulleitung freut sich darüber genauso wie wir selber. Hinzu kommt, dass wir Jahr für Jahr hier gutes Wetter haben - gar nicht so selbstverständlich bei vielen unserer Aktionen.

 

Unser Stand wirkte fast wie ein Magnet, so zahlreich kamen Kinder wie interessierte Erwachsene. Für die Kinder waren das Wissens-Rad wie das Memo-Spiel die Attraktion, aber auch die mit Helium gefüllten Luftballons.

 

Bei dieser Veranstaltung haben wir jedes Jahr eine hohe Quote an sehr interessanten Gesprächen mit den erwachsenen Besuchern. Bei vielen klingt dann anschließend durch, dass sie sich gut eine Patenschaft bei Plan vorstellen können. Wir können das zwar nicht überprüfen, glauben jedoch, dass nach Bergstedt Patenschaftsanträge bei Plan eingehen.

10. September

Bramfelder Fenster

 

Allen Unkennrufen zum Trotz strahlte die Sonne nach tagelangem Regen am blauen Himmel und erfreute die Aussteller wie die ca. 4.500 Besucher. Dabei auch Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, der das Bramfelder Fenster offiziell eröffnete. Für uns war dies ein Testlauf, waren wir doch das erste Mal dabei.

 

Wir hatten eine hervorragende Randlage auf der - noch weichen, feuchten - Wiese und lockten die Kinder mit unseren Spielen an: Unser Memo-Spiel, dem Duftdosen-spiel wie auch das neue "Tragespiel" auf dem Kopf, mit dem wir demonstierten, wie vor allem in Afrika Lasten über weite Strecken auf dem Kopf getragen werden. Während die Kinder spielten, ergab sich die gute Gelegenheit, mit den wartenden Eltern oder Begleitern ins Gespräch über Plan zu kommen. Das ging so Schlag auf Schlag, mit viel Spaß auf allen Seiten. Am Ende des Tages stand für uns fest:

 

2018 - wir kommen wieder!

17. September

KinderKinder

 

Der Tag startete großartig: Tolle Stimmung, viele Besucher in den Hamburger Wallanlagen. Unser Stand war gleichzeitig ein Rallye-Punkt der Veranstaltung, was uns zusätzliche Besucher brachte. Vor allem das Kopftrage-Spiel fand begeisterten Zulauf und zeigte, wie schwierig es ist, eine Last auf dem Kopf zu blancieren.

 

Doch dann zog drohend am Horizont eine Schlechtwetter-Front auf. Ein Dauerzustand in diesem Hamburger Sommer. Und entlud sich  blitzschnell (im wahrsten Sinne des Wortes) gewaltig über die Veranstaltung. Es gab nur noch die Flucht unter die Zelte und Pavillons und dann die Lautsprecherdurchsage des Veranstalters: Das Fest wird abgebrochen.

 

Für uns die schlimmste aller Optionen: Abbau und Verladen bei strömendem Regen, alles klitschnass, Freude pur! Aber was soll's. Irgendwie gehört das gelegentlich dazu und wir gehen optimistisch davon aus, dass es im nächsten Jahr besser wird. An KinderKinder nehmen wir traditionell seit vielen Jahren teil, ist es doch das größte kindorientierte Fest in Hamburg.

 

11. Oktober

Pinkifizierung - Weltmädchentag

 

Hamburg erstrahlte in Pink: Das Altonaer Rathaus, das Holthusenbad, die St. Petri-Kirche und natürlich das Plan-Gebäude. Die ersten drei Objekte unter der "Regie" unserer Aktions-gruppe.

 

Zum ersten Mal dabei die Hauptkirche St. Petri. Und das gleich mit bundesweiter Wirkung: Für das Hamburg-Journal des Fernsehsenders N3 kamen eine Redakteurin und ein Kameramann, um die Beleuchtung und damit den Weltmädchentag in das Programm zu bringen. Unser Enrique fragte die Redakteurin, ob man das nicht auch im Ersten Programm, z.B. in der Tagesschau einbringen könnte. Und siehe da: zur Überraschung und Freude aller Planis kam ein Beitrag tatsächlich in die Tagesschau, mit Großaufnahmen von Enrique und Holger aus unserer Gruppe.

 

Die Petri-Kirche ist deshalb von besonderer Bedeutung, da sie im Herzen von Hamburg liegt und damit besonders viel Aufmerksamkeit erzeugt. Sie bot uns zusätzlich die Möglichkeit, eine Woche lang vor dem Weltmädchentag einen Infostand im Eingangsbereich der Kirche aufzustellen. Dafür sagen wir danke und würden uns freuen, wenn wir im nächsten Jahr wieder die Scheinwerfer aufbauen dürfen.

 

2. Dezember

Weihnachtsmarkt Ammersbek

 

Unsere diesjährige Abschluss-Aktion: Das Wetter war uns hold, kühl aber trocken und wie immer sehr gemütlich. Wir hatten unseren langjährigen Stammplatz an gleicher Stelle. Wie immer fanden unsere selbstgebackenen Kekse guten Absatz, wurden aber in diesem Jahr erstaunlicherweise fast von den Socken von Gerhards Oma (Oma Marthas Wollsocken) überholt. Die Dame - immerhin schon 87 - strickt wie am Fließband für uns.

 

Auch Hufeisen konnten wir wieder einige verkaufen. Das gute Publikum war wie immer sehr interessiert, viele Paten kamen vorbei, um extra bei uns zu kaufen und unsere Helium-Ballons waren der Renner bei den kleinen Kindern.

 

Mit einer gute gefüllten Verkaufskasse und den Spendendosen gehen wir jetzt in die Winterpause.